FPZ Konzept

Was ist das FPZ Konzept?

Das FPZ Konzept gilt in Fachkreisen seit vielen Jahren als die wirkungsvollste und wirtschaftlichste funktionelle Rückenschmerztherapie  in Deutschland.

Die Analyse- und Therapiemethoden des FPZ Konzepts wurde im Rahmen der 20-jährigen Konzeptentwicklung mit mehr als 250.000 Teilnehmern erfolgreich erprobt, wissenschaftlich überprüft und kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Patienten haben für das FPZ Konzept in der Regel keine Zuzahlung zu leisten.

 

Was bewirkt das FPZ Konzept?

Sie profitieren am FPZ Konzept, unabhängig von Geschlecht und Alter, gesundheitlich in vielfältigster Weise. Die vorhandenen Rücken- und Nackenschmerzen verbessern sich bei 93,5% aller Patienten. Durchschnittlich jeder Zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit.

 

Wie funktioniert das FPZ Konzept?

Das FPZ Konzept gliedert sich in drei Maßnahmen, die systematisch aufeinander aufbauen:

 1. Die Analyse (Dauer: 90 Minuten)

  • Im Mittelpunkt der Analyse stehen genaue Messungen der Beweglichkeit von Rumpf und Halswirbelsäule sowie Kraft aller wichtigen Muskelgruppen
  • Das bei der Analyse ermittelte „Muskuläre Profil der Wirbelsäule” bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der nachfolgenden Therapie und ermöglicht die Individualisierung und gezielte Steuerung aller Therapiemaßnahmen.
  • Die maßgeschneiderte Trainingstherapie kann dadurch „wie ein Medikament dosiert” werden.

 

2. Das Aufbauprogramm (24 Therapieeinheiten à 60 Minuten)

  • Das Ziel der Trainingstherapie ist die Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur sowie die Beseitigung bzw. Reduktion vorhandener Dysbalancen (muskulärer Ungleichgewichte) und Asymmetrien.
  • Das anfängliche Aufbauprogramm umfasst i. d. R. 24 Therapieeinheiten, die innerhalb von 12-14 Wochen absolviert werden. Es besteht aus einem ausgewogenen Mix aus Krafttraining an den FPZ-High-Tech-Geräten, Dehnungsübungen sowie Übungen zur mechanischen Entlastung der Wirbelsäule und zur Entspannung der Rumpf-, Nacken- und Halsmuskulatur.
  • Im Mittelpunkt steht die intensive körperliche Aktivierung.

 

3. Das weiterführende Programm  (eine regelmäßige Trainingseinheit alle 5-10 Tage)

  • Das nachfolgende weiterführende Programm wird in Abhängigkeit vom erreichten Trainingszustand und der Motivation des Patienten mit minimaler Häufigkeit durchgeführt (im Mittel eine Einheit pro Woche).
  • Jede Therapieeinheit dauert 60 Minuten.
  • Für das ergänzende Training zu Hause und auf Reisen werden zusätzlich individuelle Gymnastikprogramme entwickelt – detailliert, leicht verständlich und in schriftlicher Form